Aug. 15, 2022, 7:30 p.m.

Ich lege mich in die Muschel, die sich im Meer bewegt,
und das Lied der Einsamkeit kräht und breitet.
So weit wie ein tauben Vogel fliegt,
wirft sich nur über die Brust, uns nach innen zu werfen.
Ein steiniges Flußbett hüpft zwischen den Inseln und stürzt
mit einem Nullenschrein, bis es ins Wasser tritt, -
dann ist es, als wär er nie wieder von vorne aufgebrochen:
sein Liebesverhältnis, seine Verheißung, eilt.

Entdecker:in
Gedichttitel